Autor: Christian W. Röhl

Investieren in Branchen (Teil 9): Technologie – Im zweiten Anlauf mit Substanz

Neben der Flut billigen Geldes ist es vor allem die digitale Revolution der Wirtschaft, die die Börsen antreibt. Dennoch konnte der MSCI Information Technology Index erst vor gut zwei Jahren seine alten Hochs aus Zeiten der New Economy-Blase übertreffen. Warum der Tech-Boom jetzt Substanz hat, was ETF-Investoren über den Sektor wissen sollten, wo nachhaltig attraktive Dividenden winken und wie sich die „Rule of 40″ bei der Auswahl von Software-Aktien bewährt – jetzt in Teil 9 meiner Kolumnen-Serie auf CAPinside!

Investieren in Branchen (Teil 8): Konsum – Gemischtwarenladen für Stock Picker

Schicke Klamotten, sonnige Strände, schnelle Autos und alles, was sonst noch Spaß macht – das heißt an der Börse „Zyklischer Konsum“: Produkte und Dienstleistungen, die man nicht zum Leben braucht, sondern sich dann leistet, wenn’s wirtschaftlich gut läuft. Und an denen im Gegenzug zuallererst gespart wird, sobald die Zukunft nicht mehr ganz so rosig ausschaut.

Investieren in Branchen (Teil 7): Grundstoffe – Weiße Chemie und schmutzige Minen

Chemie, Metalle, Minen: Für viele Investoren viel zu schmutzig! Aber ohne Kupfer keine Windräder. Und ohne Lithium/Nickel/Kobalt/Mangan keine eAuto-Batterien. Wieso Grundstoffe ins Depot gehören, weshalb Minen-Aktien wie Rio Tinto quasi eine eigene Asset-Klasse sind und warum BASF fast schon Seltenheitswert hat – jetzt in meiner neuen CAPinside-Kolumne!

Investieren in Branchen (Teil 5): Finanzen – Wenn Geld kein Geld mehr verdient…

„Banking wird gebraucht, Banken nicht“, postulierte Microsoft-Gründer Bill Gates schon 1998. Und ähnlich handhabe ich das auch im Depot: Digitale Disruption, rabiate Regulierung und dann noch je nach Währungsraum Niedrig-, Null- oder Negativzins summieren sich zu einem Umfeld, in dem man – abseits von Spezialitäten – Bank-Aktien gut verzichten kann.

10% mehr Dividende: L’Oréal belohnt treue Aktionäre

„Sammeln Sie Treuepunkte?“, heißt es bisweilen an der Supermarkt-Kasse. „Nur bei meiner Frau“, pflege ich dann zu antworten. Und bei meinen Aktien, müsste ich hinzufügen. Denn ab und zu wird wird man tatsächlich dafür belohnt, einer Firma jahrelang als Aktionär die Treue zu halten. Etwa beim französischen Kosmetik-Konzern L’Oréal, wo es ab zwei Jahren Haltedauer 10% Nachschlag auf jede Dividende gibt.

Investieren in Branchen (Teil 4): Basiskonsumgüter – Gegessen und getrunken wird immer!?

Gegessen wird immer. Getrunken sowieso. Auch an der Körperpflege wird in schlechten Zeiten hoffentlich nicht gespart. Und Zigaretten sind ohnehin eine Sucht. Warum also nicht einfach den Großteil des Aktien-Portfolios in Basiskonsumgüter investieren, denkt sich da so mancher Anleger – zumal man sich mit aus dem Alltagsleben bekannten Marken wie Nestlé, Coca-Cola, Procter & Gamble oder Marlboro irgendwie leichter tut als mit neuen Technologien oder „schmutziger“ Industrie. Doch auch bei den „Brot und Butter“-Aktien gibt es spezifische Risiken und Werttreiber.

Investieren in Branchen (Teil 3): Versorger – Grüne Chance und politische Risiken

Strom, Wärme und Wasser braucht man auch in Krisenzeiten. Das sorgt für kalkulierbare Umsätze, stetige Erträge und zuverlässige Dividenden – weshalb Versorger-Aktien auch bei den Investoren hoch im Kurs stehen, die eigentlich lieber Anleihen kaufen würden. Wenn da nur nicht die politischen und regulatorischen Risiken wären! Wie diese Risiken sich in den Griff kriegen lassen, welche Geschäftsmodelle besonders lukrativ für Aktionäre sind und warum Wasser ein ganz besonderer Saft ist: Jetzt in Teil 3 meiner Capinside-Serie über die MSCI-Sektoren.

Investieren in Branchen (Teil 2): Energie – am Erdöl hängt doch alles

Ein Drittel Erdöl, gut 25 Prozent Kohle, 20 Prozent Erdgas, fünf Prozent Kernkraft und der Rest verteilt sich auf Wasser, Wind, Sonne und Geothermie: So sieht derzeit der globale Energie-Mix aus. Am Aktienmarkt hingegen ist der Energie-Sektor lange nicht so facettenreich. Weil abseits der nur eingeschränkt zugänglichen China-Börsen kaum Kohle-Minen gelistet sind und Kraftwerksbetreiber – egal, ob konventionell oder „grün“ – nach dem Global Industry Classification Standard (GICS) bei den Versorgern einsortiert werden, bleiben de facto nur noch Öl und Gas übrig. Und „Big Oil“ steht zwar seit Rockefeller für Wohlstand und Macht. Aber zuletzt war die Rendite-Pipeline verstopft.

CAPinside Teil 01 MSCI-Sektoren Header

Investieren in Branchen (Teil 1): Die Langfrist-Bilanz der MSCI-Sektoren

Viele Fragen in Workshops und Leser/Zuschauer-Zuschriften drehen sich um Branchen-Allokation bei Aktien, ETFs und Fonds. Deswegen schreibe ich dazu jetzt eine Kolumnen-Serie auf dem Fintech-Portal CAPinside. Den Anfang macht eine generelle Einordnung samt exklusiver Info-Graphik: Wie haben sich die MSCI World-Sektoren in den verschiedenen Börsenphasen geschlagen? Wie sieht’s auf der Risikoseite aus? Und was ist mit Dividende und KGV-