Autor: Christian W. Röhl

Warren Buffett enttäuscht – alle, die schnelles Geld wollen

Berkshire Hathaway vs. Markel vs. Danaher: Nachdem ich am Samstag auf die beiden kleineren Holdings hingewiesen hatte, die Warren Buffett zuletzt enteilt sind, war ich heute spontan zu Gast bei Carola Ferstl in der n-tv Telebörse. Thema natürlich die Berkshire-HV, bei der Warren Buffett wieder mal auf ganzer Linie enttäuscht hat – und zwar alle, die heiße Tipps und schnelles Geld wollen.

Holdings Header

Diese Investment-Holdings lassen Warren Buffett alt aussehen

Warren Buffett ist eine Ikone. Aber zwei andere Investment-Holdings waren in den letzten zwei Jahrzehnten noch erfolgreicher als seine Berkshire Hathaway. Dazu gibt es auch in Deutschland erfolgreiche Beteiligungsgesellschaften. Drei davon jetzt im echtgeld.tv-Check: Der von der Börse gerade ziemlich verprügelte Private Equity-Pionier Deutsche Beteiligungs AG, die auf „Hidden Champions“ aus dem Mittelstand fokussierte Indus Holding sowie der Startup-Brutkasten Rocket Internet – über den Tobias Kramer und ich fast so leidenschaftlich streiten können wie über Fußball.

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 05/18: Fünf Prozent Plus – Qualität an der Spitze

Getragen von starken Quartalszahlen vieler Unternehmen konnte der DividendenAdel Eurozone im April knapp 5% zulegen. Ganz oben thront mit einem Plus von 15% ein Unternehmen, bei dem sowohl für die Produkte als auch für die Aktie gilt: Luxuriöse Qualität hat ihren Preis – und zahlt sich aus. Gute Nachrichten gibt es auch von zwei reinrassigen Dividenden-Aristokraten: L’Oréal erklimmt ein Allzeithoch und Unilever schüttet 8% mehr aus als im Vorjahr.

Geld verbrennen mit dem Mittelstand – oder eben nicht

Das FINANCE Magazin hat nachgerechnet: Fast zwei Drittel der einst im Stuttgarter „Qualitätssegment“ BondM gelisteten Mittelstandsanleihen sind geplatzt. Und während Zinsjäger Geld verbrannt haben, sind die Aktien aus dem deutschen Mittelstand in den letzten acht Jahren kräftig gestiegen.

Dividendenstudie 2018 Header

Dividendenstudie Deutschland 2018: Neue Rekorde und alte Kritikpunkte

Pflichtlektüre für Dividendenkassierer: Die 9. Auflage der DividendenAdel Studie Deutschland. 34 Seiten Rankings, Charts und wissenschaftliche Analysen zur Ausschüttungsqualität deutscher Börsenfirmen – in Zusammenarbeit mit dem isf Institute for Strategic Finance der FOM Hochschule und den Anlegerschützern von der DSW Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. Jetzt hier kostenlos herunerladen!

http://www.dividendenadel.de/wp-content/uploads/2018/04/Invest-2018-Messe-Stuttgart.png

DividendenAdel auf der INVEST 2018 – und bei echtgeld.tv

DividendenAdel am Samstag unterwegs in Stuttgart – zwei Events auf der INVEST 2018.: Um 10.00 Uhr zunächst ein Exklusiv-Vortrag für den Anlegerclub der Börse Stuttgart, danach um 12.30 Uhr ein lockerer Talk in der TRADERS‘ Lounge. Und für alle, die das sonnige Wochenende lieber nicht in einer stickigen Messehalle verbringen wollen, gibt’s eine neue Folge von echtgeld.tv Feedback. Tobias Kramer und ich mit der 2. und 3. Meinung zu Zuschauer-Favoriten wie Blackrock, CTS Eventim, Lockheed Martin, Realty Income und Tesla.

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 04/2018: Wall Street niest – Europa kriegt den Schnupfen

„Wenn Wall Street niest, kriegt Europa den Schnupfen“, lautet ein altes Börsen-Bonmot, das sich in den ersten Monaten des Jahres 2018 wieder einmal bewahrheitet. Während der US-amerikanische Leitindex S&P 500 zwischen Anfang Januar bis Ende März gerade einmal ein Prozent verloren hat, ist der EURO STOXX 50 um mehr als vier Prozent abgesackt – sieht ganz so aus, als hätte man hierzulande weitaus mehr Angst, dass die von Präsident Trump angekündigten Strafzölle nicht bloß populistisches Gebrüll sind, sondern vielleicht der Anfang vom Ende des globalen Freihandels. Die Stimmung jedenfalls ist erst einmal im Eimer, wovon auch die DividendenAdel Eurozone 25 Strategie nicht verschont bleibt.

Emerging Markets Header

Emerging Markets: An der Schwelle zum Wohlstand

Über 30 Jahre hat der MSCI Emerging Markets rund doppelt so stark zugelegt wie der MSCI World. Grund genug für ein echtgeld.tv Thema des Monats – mit der neuen Alternative zum MSCI-ETF und einer günstigen Paketlösung für die Schwellenländer von morgen. Dazu als Highlight ein Interview mit „Value Extremist“ Axel Krohne, der in seinem erfolgreichen AvH Emerging Markets Fonds UI gerade vor allem Konsumaktien aus Ägypten, Russland, Nigeria und Kambodscha hält.

So geht das: ETF-Sparplan – es muss nicht immer der MSCI World sein

Cool bleiben, während es an der Börse rappelt? Klappt ganz gut, wenn man unter karibischer Sonne brutzelt, auf steigende Dividenden statt auf fallende Kurse schaut und obendrein den einen oder anderen Sparplan laufen hat. Denn wer regelmäßig fixe Beträge investiert, kriegt in schlechten Zeiten mehr Aktien fürs Geld – und ist dann umso stärker dabei, wenn‘s wieder aufwärts geht. Wie dieses „Cost Average“ wirkt, zeigt „echtgeld.tv: So geht das“. Dazu gibt‘s die persönlichen Top 3 Sparplan-ETFs der Gasteber – übrigens nicht die „üblichen Verdächtigen“ MSCI World/Emerging Markets.