Markiert: Münchener Rück

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 2019: Steigende Qualität und relative Stärke

Der DividendenAdel Eurozone wächst: Nach zuvor 28 bieten nun 34 Firmen höchste Ausschüttungsqualität, wobei vier Absteigern zehn Aufsteiger gegenüberstehen. Vor allem französische Aktien verdienen Aufmerksamkeit. Bemerkenswert auch die Gesamtrendite aus Kursentwicklung und Dividende – die sowohl 2018 als auch über fünf Jahre deutlich höher ausfällt als bei den marktbreiten Euro-Indices.

DividendenAdel Deutschland 2019 Header

DividendenAdel Deutschland 2019: Diese 22 Aktien sind dabei

Gemessen am Volumen haben Deutschlands Aktiengesellschaften auch 2018 wieder neue Ausschüttungsrekorde aufgestellt. Höchsten Ansprüchen an nachhaltige Dividendenqualität genügt jedoch weiterhin nicht einmal jede zehnte der 250 wichtigsten Börsenfirmen: Nur 22 Unternehmen erfüllen alle vier DividendenAdel-Kriterien – genauso viele wie im Vorjahr, wobei es jeweils fünf Ab- und Aufsteiger gibt. Drei Nebenwerte stehen an der Spitze des Rankings, dessen Methodik sich 2018 abermals bewährt hat.

Dividendenstudie 2018 Header

Dividendenstudie Deutschland 2018: Neue Rekorde und alte Kritikpunkte

Pflichtlektüre für Dividendenkassierer: Die 9. Auflage der DividendenAdel Studie Deutschland. 34 Seiten Rankings, Charts und wissenschaftliche Analysen zur Ausschüttungsqualität deutscher Börsenfirmen – in Zusammenarbeit mit dem isf Institute for Strategic Finance der FOM Hochschule und den Anlegerschützern von der DSW Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. Jetzt hier kostenlos herunerladen!

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 03/18: Kurse runter, Dividenden rauf

Da ist sie also, die lange beschworene Korrektur an den Aktienmärkten, die auch den DividendenAdel Eurozone erfasst hat. Im Monatsvergleich hat die Strategie rund 6% verloren. Wichtiger als die kurzlebigen Launen der Börsianer sind jedoch die Fakten aus den Unternehmen. Und die können sich sehen lassen: 16 der 18 Firmen, die sich bereits zur Dividende 2018 geäußert haben, werden mehr ausschütten als im Vorjahr. Achtmal ist das Plus sogar im zweistelligen Prozentbereich.

Cash statt Crash: Münchener Rück lässt die Dividende atmen

Was für eine Börsenwoche! Aber das Lamento über Korrektur, Krise und Crash bringt nichts. Niemand von uns weiß, wie es weitergeht an den Märkten. Also lieber mal auf das schauen, was uns Aktionären unabhängig von den Launen der Börsianer „Cash in die Täsch“ bringt – die Dividenden-Ankündigungen der Unternehmen. Zuletzt gab’s bemerkenswerte News aus München, wo der weltgrößte Rückversicherer die Ausschüttung atmen lässt.

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 02/2018: Holpriger Start ins neue Jahr

Die europäischen Aktienmärkte sind verhalten ins neue Jahr gestartet. Während die Wall Street noch bis weit in den Januar neue Allzeit-Hochs erklimmen konnte, war diesseits des Atlantiks schon seit Monatsmitte eine gewisse Konsolidierung angesagt. Von den wenigen Firmen, die bislang Zahlen vorgelegt haben, hat zwar kaum eine wirklich enttäuscht. Doch die ganz freudigen Überraschungen sind eben auch ausgeblieben. So richten die Investoren den Blick auf den starken Euro und die steigenden Renditen am Anleihemarkt. Dramatisch ist das nicht.

Header Cool bleiben und Dividenden kassieren

Alles neu macht der Januar: Die Deutschland-Strategien aus dem Buch

Auch 2017 konnten die beiden Deutschland-Strategien aus „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ wieder voll überzeugen. Bei der Wachstums-Variante stehen 27% Plus zu Buche und auch das Rendite-Portfolio liegt mit einem 20%-igen Zuwachs vor dem CDAX. Nun steht die jährliche Überprüfung an: Top-Performer Sixt bleibt dabei, KPS kehrt zurück, Aurelius scheidet aus – und bei Versicherungen und Immobilien gilt es Klumpenrisiken zu vermeiden.

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 11/2017: LVMH veredelt einen goldenen Oktober

Crash-Monat Oktober? Das war einmal: 30 Jahre nach dem „Schwarzen Montag“, als die New Yorker Wall Street am 19. Oktober 1987 den bis heute größten Tagesverlust ihrer langen Historie erlebte, haben die Aktienmärkte rund um den Globus neue Allzeit-Hochs markiert. Vom positiven Sentiment konnte auch die DividendenAdel Eurozone 25 Strategie profitieren: Im Monatsverlauf ging’s um mehr als 3,5% nach oben. Ganz vorne dabei dank edelster Quartalszahlen mal wieder LVMH. Mit einem Wertzuwachs von über 40% ist das Luxus-Konglomerat der Top-Performer 2017.

DividendenAdel Eurozone Zertifikat

DividendenAdel Eurozone 05/2017: Weiter aufwärts dank Macron und Arnault

Seit sich abzeichnet, dass die Franzosen am 7. Mai wohl den Liberalen Emmanuel Macron zum Präsidenten wählen werden, sind die europäischen Aktienmärkte zu neuen Höchstständen aufgebrochen. Angetrieben von diesem positiven Sentiment hat der DividendenAdel Eurozone 25 im April weitere 3,3% hinzugewonnen. Seit Anfang 2001 hat sich das Strategie-Portfolio damit nun mehr als verdreifacht, während der MSCI EMU Index – ebenfalls inklusive reinvestierter Netto-Dividenden – nur auf gut 40% Wertzuwachs kommt.

DividendenAdel Deutschland 2019 Header

Dividendenstudie 2017: Vierfacher Rekord, viel Qualität und ein paar Warnsignale

Pflichtlektüre für Dividendenkassierer: Gemeinsam mit der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW) und der FOM Hochschule haben wir heute in Frankfurt am Main die achte Auflage unserer Dividendenstudie Deutschland vorgestellt – die wohl umfassendste Analyse zum Ausschüttungsverhalten der heimischen Börsenfirmen. In allen Indices der DAX-Familie dürfen Aktionäre sich über neue Rekorde freuen, weil über zwei Drittel der Unternehmen mehr zahlen als im Vorjahr. Nicht außer Acht lassen sollten Investoren allerdings die Implikationen der möglichen Zinswende.