Markiert: Johnson & Johnson

DividendenAdel Nordamerika

Serientäter in der Payout-Falle: Darum sind nicht alle US-Aristokraten DividendenAdel

In den USA gibt es über 90 Dividenden-Aristokraten: Firmen die seit mindestens einem Vierteljahrhundert Jahr für Jahr ihre Dividende anheben. Doch was nutzt eine glorreiche Historie, wenn die jüngsten Anhebungen nicht aus steigenden Gewinnen resultieren, sondern bloß daraus, dass immer größere Teile vom Gewinn an die Aktionäre verteilt werden? Genau das ist der Hauptgrund, warum fast ein Drittel aller Aristokraten durch den DividendenAdel-Härtetest fällt. Sogar prominente Titel wie Coca-Cola oder Procter & Gamble schaffen es deshalb nicht in die neue Auswahlliste.

DividendenAdel Baby Kinder Aktien

Pampers, Penaten & Co.: Dividende kassieren mit und für Baby Julian

DividendenAdel im Babyfieber und lange bevor der kleine Julian Röhl am Montagmorgen auf die Welt gekommen ist, hat der Papa natürlich schon die passenden Aktien abgecheckt. Kinder sind schließlich nicht nur Liebe, Leben und Zukunft; das Leben als Eltern hat auch gewisse wirtschaftliche Implikationen. Reinrassige „Baby-Aktien“ gibt es allerdings nicht wirklich viele. Stattdessen wird das Geschäft mit den lieben Kleinen von Konsumgüter-Konzernen aus den USA dominiert – darunter ein paar waschechte Ausschüttungs-Aristokraten.