Tierischer Dividenden-Express aus den USA

Morgen Hauptversammlung von Zalando im Umspannwerk Alexanderplatz und wie bei fast jeder Hauptstadt-HV sind wir live vor Ort – auch wenn die MDAX-Firma vom DividendenAdel so weit entfernt ist wie Wayne Rooney von den blaublütigen Bewohnern des Buckingham Palace.

Zwar hat Zalando 2015 sowohl einen Überschuss (121,5 Mio. Euro) als auch einen positiven Free Cash Flow (88,4 Mio. Euro) erwirtschaftet. Doch davon sehen die Aktionäre nichts. Der Gewinn ist längst wieder ins Geschäft geflossen, wie das im E-Commerce nun mal so Usus ist.

Von Amazon bis Zooplus hat kaum ein Unternehmen der Branche jemals etwas ausgeschüttet und im Frühjahr ist sogar einer der Dividenden-Pioniere unter den Web-Plattformen ausgefallen: Die Beteiligungsgesellschaft IAC Interactive, zu der u.a. die populäre Dating-App Tinder gehört, lässt ihre Anteilseigner nach fünf Anhebungen in Serie nun wieder leer ausgehen.

Anders dagegen Expedia. Das Online-Reisebüro zahlt seit 2010 Dividende und dürfte nun zum fünften Mal hintereinander aufstocken. Die 1,04 US-Dollar, mit denen wir für dieses Jahr rechnen, ergeben bei einem Kurs von über 110 US-Dollar jedoch nur läppische 0,9% Rendite – wobei die Tatsache, dass überhaupt ausgeschüttet wird, durchaus als Qualitätsmerkmal gelten darf. Nicht umsonst konnte der Kurs sich in den letzten fünf Jahren mehr als vervierfachen.

2016-05-30 Dividendenprofil PETS US ab 2006 Web-1

So gut hat sich PetMed Express nicht entwickelt. Dafür ist die Aktie mit dem putzigen Ticker-Symbol PETS der Rendite-Renner unter den E-Commerce-Werten. 0,75 US-Dollar dürfte die auch per Telefon erreichbare Online-Apotheke für Tiermedizin in diesem Jahr unter die Leute bringen. Daraus errechnet sich trotz des jüngsten Kursanstiegs eine Rendite von gut 4% – gepaart mit beachtlicher Zuverlässigkeit (acht Anhebungen hintereinander) und einer leicht außerhalb unseres Zielkorridors für den DividendenAdel liegenden, im Rahmen einer Depotbeimischung aber noch akzeptablen Ausschüttungsquote von 77% im Drei-Jahres-Mittel.

Großartiges Wachstum darf man hier indes nicht mehr erwarten. Mit 240 Mio. US-Dollar tritt der Umsatz des derzeit mit knapp 400 Mio. US-Dollar bewerteten Unternehmens seit 2010 auf der Stelle; Gewinn (wie Dividende) wachsen nur noch im einstelligen Prozentbereich. Unbestritten sind allerdings die tierischen Defensivqualitäten: Die Finanzkrise konnte PetMed Express nichts anhaben, Erlöse und Erträge sind 2008-10 sogar gestiegen. An Bello und Miezi wird eben zuletzt gespart…

Das könnte Dich auch interessieren …