Neuemissionen 2018: Die meisten neuen Aktien lohnen nicht

Siemens Healthineers mit pumperlg’sunder Performance! Aber mit den meisten neuen Aktien des Jahres 2018 haben Anleger kräftig verloren: Hätte man jeden Börsendebütanten zum 1. Kurs geordert, stehen unter dem Strich 23% Verlust. Wer stattdessen DAX-ETFs gekauft hat, ist mit minus 14% glimpflicher davongekommen.

Neuemissionen 2018 Statistik

Kaum Argumente für Vorschusslorbeeren

Während ich in den vergangenen zwei Jahrzehnten einige Firmen an die Börse begleitet habe, bin ich als Investor bei Neuemissionen – neudeutsch IPOs, Initial Public Offerings – sehr zurückhaltend. Schließlich gibt es genug Unternehmen mit langjähriger Kapitalmarkthistorie. Warum also großzügig Vorschusslorbeeren an Novizen verteilen, zumal es kaum Incentives gibt!?

Spin-offs oder Spaßdepot

Gelegentliche Ausnahmen mache ich nur bei Abspaltungen börsennotierter Konzerne (Spin-offs). Oder bei coolen Marken oder innovativen Geschäftsmodellen, wo ich mit kleinen Beträgen für’s „Spaßdepot“ zugreife und einfach abwarte, was passiert. Letzter Neuzugang: Die Deutsche Familienversicherung, das erste deutsche „Insurtech“ auf dem Kurszettel.

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Der Beitrag dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Der Autor haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Das könnte Dich auch interessieren …