Baby-Boomer und Börsen-Heinis: Christian W. Röhl im Materialist-Interview

„Das hat ja momentan Hochkonjunktur: Börsen-Heinis, die nicht mehr nur Aktienkurse kommentieren oder Fonds managen, sondern Patentlösungen für die großen Fragen unsere Zeit herausposaunen – Flüchtlinge, Eurorettung, transatlantisches Bündnis, Russland. Ich frage mich da immer, sind die mit ihrem Business nicht ausgelastet? Und vor allem: Wenn die doch alles so genau wissen, warum gehen sie dann nicht selbst in der Politik – statt nur zu schwadronieren.“

Röhl Interview Materialist

Auszug aus dem Interview, das Finanzdiva Katja Eckardt für das Investment- und Lifestyle-Magazin Materialist mit mir geführt hat. Fünf Seiten Klartext über Aktien, Unternehmergeist und Vaterfreuden.

Jetzt am Kiosk… oder mit ein bisschen Glück auf meiner Facebook-Seite: Dort stehen bis kommenden Mittwoch (19.09.2018) zehn Print-Ausgaben des vom ehemaligen „Welt am Sonntag“-Chefredakteur Thomas Garms herausgegebenen Magazins zur Verlosung – natürlich stilecht verschickt im Original DividendenAdel-Stoffbeutel.

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Der Beitrag dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Der Autor haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Das könnte Dich auch interessieren...