Investment-Statistik zum 1. Halbjahr 2019: Sicherheit verliert Geld

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen“, hat Helmut Kohl gesagt. Das gilt auch für die Finanzmärkte. Deshalb hier der bunte Blick auf das Big Picture: Die halbjährlichen Wertentwicklungen wichtiger Anlage-Klassen und Aktien-Barometer für die letzten fünf Jahre – allesamt investierbar über ETFs und/oder Open End-Zertifikate auf die genannten oder stark vergleichbare Indices.

Stichtag für alle Infografiken, die auch gebündelt als PDF-Download verfügbar sind, ist der 30. Juni 2019. Ausgewiesen wird jeweils der Brutto-Gesamtertrag (Gross Total Return inkl. reinvestierter Dividenden und Zinsen) in Euro.

Top-Anlageklassen: Tagesgeld, Anleihen, Aktien, Rohstoffe, Immobilien

Sicherheit verliert: Tagesgeld und kurzfristige Bundesanleihen haben Anlegern im 1. Halbjahr 2019 ein (zugegebenermaßen marginales) Minus beschert. Alle übrigen Anlageklasse verzeichnen kräftige Zuwächse – neben Aktien auch Anleihen und Rohstoffe. Euro-Unternehmensanleihen (+6,5%) mit dem besten Halbjahr seit 2009.

Top-Aktienindices: Industrieländer und Schwellenländer

Nur die Türkei tanzt aus der Reihe – alle anderen wichtigen Aktien-Börsen haben das 1. Halbjahr 2019 auf Euro-Basis mit einem Plus abgeschlossen. Unter den etablierten Ländern führt die Schweiz (+22,8%) knapp vor Kanada. Bei den Schwellenändern liegt Russland klar vorne (+31,2%) und trotz Handelskrieg konnte auch der MSCI China zweistellig zulegen. Insgesamt bleiben die Emerging Markets (+11,6%) aber wie im 1. Halbjahr 2018 hinter den Industrieländern (+16,6%) zurück.

MSCI World: Globale Sektoren und Faktoren

Mit einem Plus von 27,6% waren Technologie-Aktien in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 wieder der große Gewinner – zum vierten Mal in den letzten fünf Halbjahren. Industrie als zweitbester Sektor (+20,8%) folgt mit gehörigem Abstand, während die defensiven Versorger- und Gesundheits-Titel im Aufschwung zurückgeblieben sind. Bei den Faktoren weiterhin läuft alles außer Value.

STOXX Europe: Paneuropäische Branchen

Erstmals seit vier Jahren alle 19 STOXX-Branchen in grün, angeführt von Technologie- und Nahrungsmittel-Aktien. Der Telekom-Sektor wie im 2. Halbjahr nur knapp über der Nulllinie – nur was damals relative Stärke war, ist nun eben Schwäche. Banken bleiben weiterhin ein Sorgenkind, während den Autos insgesamt eine gewisse Erholung gelungen ist.

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Der Beitrag dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Der Autor haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Das könnte Dich auch interessieren …