Menu Close

Indexmonitor September 2021: Wie wird aus der Atempause eine Korrektur?

Die sieben AMAFANT-Aktien stellen inzwischen mehr als ein Viertel des S&P 500. Und so sähe die Wertentwicklung ohne diesen Plattform/Tech-Klumpen aus: Allein seit Anfang 2019 rund 20 Prozentpunkte weniger Performance. Was mir zum Quartalswechsel sonst so beim Blick auf die Märkte durch den Kopf geht – jetzt im meiner aktuellen CAPinside-Kolumne: Im ersten Teil geht’s vor allem um die etablierten Aktienmärkte; im zweiten Teil stehen Schwellenländer, Branchen und Faktoren im Fokus.

Als Appetizer hier schon mal die Monatsstatistiken zu den wichtigsten Anlage-Klasssen, Aktien-Indices, MSCI-Sektoren und -Faktoren (nicht nur) für ETF-Anleger – wobei der September seinem miesen Ruf treu geblieben ist und gezeigt hat: Aktien können doch fallen. Sogar der MDAX, der eine zehnmonatige Gewinnserie beendet. Auch Anleihen, Gold und Bitcoin im Rückwärtsgang; nur Rohstoffe und Dollar stark.

Japan feiert deweil den Rückzug von Premier Suga – und trotzt mit +4,8% der globalen Börsenstimmung, genau wie das energiereiche Russland. In Brasilien dagegen dritter Verlustmonat in Folge, auch wegen rückläufiger Industriemetallpreise.

Auch bei den MSCI-Sektoren markieren die Rohstoffe das Revier: Energie (= Öl) im September ganz oben, Grundstoffe (viele Mining-Werte) ganz unten. Bei den Faktoren wird teure Qualität abverkauft, während globale #alue-Aktien mit Rückenwind vom Dollar sogar zulegen.


Broker-Tipp: Mit dem Scalable Broker* mehr als 1.900 ETFs und 6.000 Aktien handeln und besparen. Ab 0,99 Euro je Order im („Free Broker“) oder im Zwölf-Monats-Abo („Prime Broker“) für pauschal 2,99 Euro pro Monat. Jetzt informieren, Depot eröffnen und einen Monat kostenlos testen.*


Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Dieser Beitrag dient nur der Information und stellt weder eine Rechts-, Anlage- oder Steuerberatung noch eine Aufforderung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Weder der Autor noch der Website-Betreiber Röhl Capital GmbH haften für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.