Menu Close

Flatrate-Broker von Scalable Capital: Traden, bis der Arzt kommt!?

Unbegrenzt Aktien und ETFs handeln für 2,99 Euro im Monat? Klingt ein bisschen wie das börsliche Pendant zum Flatrate-Saufen, was Scalable Capital sich da ausgedacht hat. Wobei das Fintech aus München ja öfters für Furore sorgt. Etwa mit illustren Aktionären wie dem Fondsriesen Blackrock oder milliardenschweren Kooperationspartnern wie ING, Siemens und Barclays.

Genug Stoff also für ein langes Interview mit Firmengründer Erik Podzuweit, den Tobias Kramer und ich schon lange kennen. Im echtgeld.tv Talk erzählt Erik uns, wie er vom Investmentbanker zum Unternehmer wurde, was ein gutes Gründer-Team auszeichnet und wie man mit dem Druck von Investoren und Kunden fertig wird – spannende Einblicke für alle, die ein eigenes Business aufziehen (wollen).

Daneben sprechen wir natürlich auch über die ETF-Strategien von Scalable, deren Performance in der Corona-Krise kräftig gelitten hat. Und obendrein gibt’s alle Infos zum neuen Flatrate-Broker: Was die Plattform kann, für wen sie sich lohnt und wo versteckte Kosten lauern. Jetzt auf Youtube!

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Dieser Beitrag dient nur der Information und stellt weder eine Rechts-, Anlage- oder Steuerberatung noch eine Aufforderung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Weder der Autor noch der Website-Betreiber Röhl Capital GmbH haften für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.