Menu Close

DividendenAdel-Listen 2020/21: Die zuverlässigsten aus über 2000 Europa-Aktien

Wie in den Vorjahren gibt es natürlich auch 2021 wieder ein Update meiner beliebten DividendenAdel-Listen – dieses Mal allerdings mit ein paar Änderungen am Konzept:

‣ Ich erstelle keine (öffentlich verfügbaren) DividendenAdel-Listen zu US-Aktien mehr. Der damit verbundene Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Grenznutzen. Denn mit der legendären David Fish List, die nach dem Tod des Namensgebers nun von Justin Law fortgeführt wird, gibt es für das Stammland der Dividenden-Aristokratie einen großartigen Datenschatz, der ebenfalls kostenlos bereitgestellt wird. Bei meinen DividendenAdel-Listen fokussiere ich mich deshalb auf Europa und nehme dabei den kompletten STOXX Total Market Index sowie (oberhalb einer Kapitalisierung von 100 Mio. Euro) alle Aktien aus der DACH-Region ins Visier – ein Basis-Universum, das aktuell über 2.000 (!) börsennotierte Firmen aus 16 Ländern umfasst.

‣ Die DividendenAdel-Listen enthalten nicht mehr nur die Unternehmen, die die DividendenAdel-Kriterien erfüllen – sondern sämtliche Aktien, deren Ausschüttungs-Historie gewissen Mindest-Standards genügt (in der Regel fünf bzw. sieben Jahre ohne Kürzung). Gleichzeitig sind Unternehmen, die sich innerhalb des „Magischen Vierecks“ der Dividendenqualität bewegen, farblich gekennzeichnet. Deshalb kommt z.B. Fresenius mit über 25 Anhebungen in Folge in der Liste vor, wegen der unterhalb des Zielkorridors liegenden Ausschüttungsquote allerdings ohne grüne DividendenAdel-Markierung.

‣ Durch die Umstellung passen die DividendenAdel-Listen zwar nun nicht mehr auf eine PDF-Seite. Dafür sind zusätzliche Informationen hinterlegt, etwa eine Visualisierung der Dividenden-Historie der vergangenen zehn Jahre oder die Währung, in der die Dividende ausgezahlt wird.

Auf diese Weise lassen sich die DividendenAdel-Listen nun noch effizienter als Inspiration und Basis-Werkzeug für die eigene Dividendenstrategie verwenden – unabhängig davon, wie diese im Detail definiert ist.

Ansonsten bleibt alles wie gehabt. Grundlage der Auswertung sind die Dividenden der Kalenderjahre 1995 bis 2020. Es werden also ausschließlich Ist-Daten verwendet, keinerlei Schätzungen und Ankündigungen – und es gibt auch keine unterjährigen Nachträge oder Aktualisierungen, sondern erst Anfang 2022 eine neue Jahresstatistik. Natürlich abgesehen von der Dividendenstudie Deutschland, die Anfang April wieder in bewährter Zusammenarbeit mit Prof. Eric Frère von der FOM Hochschule und Marc Tüngler von der DSW Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz erscheint.

Nun aber erstmal die aktuellen Listen (beim Klick auf den Link öffnet sich die verknüpfte PDF-Datei in einem neuen Fenster):

Deutschland
Indices (DAX, MDAX, SDAX)
Nebenwerte (So. Prime & General Standard, Freiverkehr)

Österreich
ATX, ATX Prime, WBI Wiener Börse Index

Schweiz
Standardwerte (SMI, SMI Mid)
Nebenwerte (SPI Extra)

Eurozone
Standardwerte (EURO STOXX)
Nebenwerte (EURO STOXX Total Market)

Europa ex Euro – UK, CH, SW, NO, DK, PL
Standardwerte (STOXX 600)
Nebenwerte (STOXX Total Market)

Jetzt ansehen: Das Webinar für Dividendenkassierer

Dazu gibt es ein Beiblatt, das die Systematik der Tabelle und die verwendeten Abkürzungen erklärt – sowie der Hinweis auf das Webinar, das ich am 8. März auf der Plattform von Finanzen100 gehalten habe. Im ersten Teil des mehr als dreistündigen Vortrags zeige ich, wie man sich mit Dividenden sowohl gedanklich als auch finanziell von der Börse emanzipiert und auf Cashflows und realwirtschaftliche Fortschritte schaut statt auf das hektische Auf und Ab der Kurse.

Danach geht es um die Entwicklung ihrer persönlichen Dividenden-Strategie: Erkennen Sie, wo Ihr Strategie-Fokus liegen sollte, welche Länder und Sektoren das dazu passende Chance/Risiko-Verhältnis haben – und welche Kennzahlen Ihnen helfen, vor jedem Aktienkauf einen „Investment Case“ zu formulieren, den Sie dann hernach getreu der Devise „Buy & Hold & Check“ mit vertretbarem Zeitaufwand prüfen können. Und weil ich’s ja gerne konkret mag, habe ich obendrein auch ein Strategie-Beispiel mit 20 Aktien und entsprechenden Investment-Cases mitgebracht.

An der Live-Veranstaltung haben über 700 Anlegerinnen und Anleger teilgenommen. Und weil ich mich über die überwältigende Resonanz wirklich sehr gefreut habe, gibt’s die Aufzeichnung plus die 30-seitige Präsentation auch noch im Nachgang – für 14,90 Euro. Einfach hier klicken!

Und zum Schluss wie gewohnt, ergänzend zum umfassenden Disclaimer, die üblichen Warnhinweise:

‣ Gerade bei Auslands- und Nebenwerten besonders gut hinschauen, was die Liquidität und die Geld/Brief-Spannen angeht. Immer streng limitieren, sich auch mal geduldig auf die Lauer legen und obendrein im Rahmen der Gesamtvermögensstrategie darauf achten, dass man nicht in die Situation kommt, unter Zeitdruck aus bestimmten Aktien aussteigen zu müssen.

‣ Trotz intensiver Prüfung gibt es keinerlei Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der DividendenAdel-Listen!

‣ Die DividendenAdel-Listen dienen nur der Information, stellen keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar und sind weder als Angebot noch als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere zu verstehen. Dementsprechend haften weder ich noch die Röhl Capital GmbH für materielle oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der DividendenAdel-Listen oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht werden bzw. wurden.

‣ Weil ich mein Geld primär mit Aktien verdiene, bin ich bei zahlreichen der in den DividendenAdel-Listen aufgeführten Unternehmen mittelbar oder unmittelbar investiert.