Menu Close

DividendenAdel auf allen Kanälen: Audio, Video und ein SPIEGEL-Interview

Für alle, die lieber hören und sehen als lesen: Zu allen drei DividendenAdel-Indices gibt’s jetzt auch Audio- und Video-Material. Ganz aktuell mein Interview mit Peter Heinrich vom Börsenradio – erst am Freitag haben wir uns über den DividendenAdel Schweiz unterhalten, wobei neben der eidgenössischen Dividenden-Dreifaltigkeit Nestlé, Novartis und Roche auch Nebenwerte wie Geberit oder Partners Group zur Sprache gekommen sind.

Noch ausführlicher sind die echtgeld.tv-Videos zum DividendenAdel Deutschland und zum DividendenAdel Eurozone. In der Deutschland-Sendung werden zunächst nochmal die vier DividendenAdel-Kriterien beleuchtet, bevor Tobias Kramer und ich drei Firmen aus der Auswahlliste genauer unter die Lupe nehmen – den Spitzenreiter HeidelbergCement, den Highflyer CTS Eventim sowie die Deutsche Euroshop, deren Kurs seit Jahren abbröckelt.

Beim DividendenAdel Eurozone schauen wir zunächst mal zurück, schließlich ist der Index bereits seit drei Jahren investierbar und hat deutlich besser abgeschnitten als die populären ETFs auf den EURO STOXX oder den EURO STOXX Select Dividend 30. Anschließend stehen auch hier wieder drei Einzelwerte im Fokus: Der LVMH-Rivale und Gucci-Eigentümer Kering, der finnische Papierkonzern UPM Kymmene und den Elektro-Dino Philips, der inzwischen dem Gesundheits-Sektor zugerechnet wird.

Und wer SPIEGEL+ abonniert hat, kann überdies noch etwas lesen – mein erstes Interview mit dem Nachrichtenmagazin, dem ich seit nunmehr 30 Jahren als ebenso treuer wie kritischer Leser verbunden bin. Wobei ich zugebe: Dieser Link ist, man möge es mir nachsehen, eher der persönlichen Eitelkeit geschuldet. Wer hier regelmäßig mitliest und mein Buch „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ kennt, erfährt in dem Artikel nicht wirklich etwas Neues.

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Dieser Beitrag dient nur der Information und stellt weder eine Rechts-, Anlage- oder Steuerberatung noch eine Aufforderung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Weder der Autor noch der Website-Betreiber Röhl Capital GmbH haften für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.