Menu Close

Warten auf das Allzeithoch… oder: Der bessere Deutschland-Index

Während beim DAX noch die Frage ist, wann der Index sein am Donnerstag dieser Woche genau zwei Jahre altes Allzeithoch endlich auch auf Schlusskursbasis knackt… hat der MDAX in den letzten zwei Monaten bereits zwölf neue Rekorde aufgestellt.

2020-01-22 DAX vs. MDAX seit 1988

Viel relevanter natürlich der langfristige Vorsprung des Mid Cap-Barometers, das ebenfalls am 1. Januar 1988 bei 1.000 Punkten gestartet ist und – inklusive reinvestierter Dividenden – nun bei fast 29.000 Zählern steht, während der DAX noch nicht einmal die 14.000 Punkte-Marke erklommen hat. [Chart: Bloomberg]

Dieser Performance-Vorsprung unterstreicht: Der MDAX ist einfach der bessere Deutschland-Index. Sowohl von der Streuung her (60 statt nur 30 Werte) als auch in puncto Qualität (weniger hoch gewichtete Problemfirmen). Wer keine Einzelaktien will, kann – wie ich das im Depot für meinen Sohn mache – ETFs beimischen: Auf der Website von extraETF, die gerade mal wieder um nützliche neue Tools bereichert wurde, gibt’s eine schnelle Übersicht.

Banner Kapital-Gipfel 2020 300x250

A propos extraETF – das Team um ETF-Pionier Markus Jordan veranstaltet auch dieses Jahr wieder den Kapital-Gipfel, die große Tages-Tagung rund um privates Vermögensmanagement mit Aktien, ETFs und Sachwerten. Ich freue mich, auch in der vierten Auflage dabei sein zu dürfen, dieses Mal mit einem Beitrag unter der Überschrift „Momentum-Kick und Crash-Vorsorge: Taktische ETF-Strategien für Privatanleger“.

Ebenfalls seit Anfang an mit von der Partie ist der großartige Dr. Gerd Kommer – auf dieses Wiedersehen freue ich mich ganz besonders. Außerdem gibt’s am 6. März 2019 im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München Vorträge von Portfolio-Stratege Dr. Andreas Beck und erfolgreichen Finanzbloggern wie Stefan Obersteller (Geldbildung), Vincent Willkomm (Freaky Finance), Sebastian Wörner (Hobbyinvestor) – sowie natürlich wieder die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Die Tagestickets kosten 199 Euro (Einzelticket) bzw. 349 Euro (Partnerticket) inklusive Verpflegung. Und wer sich bald entscheidet, spart bares Geld: Der Code „DividendenAdel“ sichert bis zum 9. Februar 2020 einen 20%-igen Rabatt!

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Dieser Beitrag dient nur der Information und stellt weder eine Rechts-, Anlage- oder Steuerberatung noch eine Aufforderung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Weder der Autor noch der Website-Betreiber Röhl Capital GmbH haften für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.