Menu Close

Kategorie: Uncategorized

Emerging Markets Header

Emerging Markets: An der Schwelle zum Wohlstand

Über 30 Jahre hat der MSCI Emerging Markets rund doppelt so stark zugelegt wie der MSCI World. Grund genug für ein echtgeld.tv Thema des Monats – mit der neuen Alternative zum MSCI-ETF und einer günstigen Paketlösung für die Schwellenländer von morgen. Dazu als Highlight ein Interview mit „Value Extremist“ Axel Krohne, der in seinem erfolgreichen AvH Emerging Markets Fonds UI gerade vor allem Konsumaktien aus Ägypten, Russland, Nigeria und Kambodscha hält.

So geht das: ETF-Sparplan – es muss nicht immer der MSCI World sein

Cool bleiben, während es an der Börse rappelt? Klappt ganz gut, wenn man unter karibischer Sonne brutzelt, auf steigende Dividenden statt auf fallende Kurse schaut und obendrein den einen oder anderen Sparplan laufen hat. Denn wer regelmäßig fixe Beträge investiert, kriegt in schlechten Zeiten mehr Aktien fürs Geld – und ist dann umso stärker dabei, wenn‘s wieder aufwärts geht. Wie dieses „Cost Average“ wirkt, zeigt „echtgeld.tv: So geht das“. Dazu gibt‘s die persönlichen Top 3 Sparplan-ETFs der Gasteber – übrigens nicht die „üblichen Verdächtigen“ MSCI World/Emerging Markets.

Berkshire Buffett Aktionärsbrief

Post von Warren Buffett: Wo bleibt der Optimismus?

„Must read“ vom Wochenende: Der neue Aktionärsbrief von Berkshire Hathaway. Normalerweise immer eine großartige Quelle der Inspiration, doch dieses Jahr wirkt Warren Buffett ein bisschen ernüchtert und ermattet. Aber selbst ein – gemessen an den Highlights der letzten Jahre – eher durchwachsener Buffett-Brief hat für uns „kleine“ Value- und Quality-Investoren noch immer einen höheren Erkenntniswert als vieles von dem, was die großen Finanzportale tagtäglich so an (Nicht-)Nachrichten rausrülpsen.

Fuchs Petrolub

Zuverlässig, wachstumsstark, schuldenfrei: Fuchs Petrolub mit 16. Anhebung

Fuchs Petrolub zahlt wieder mal mehr Dividende. Auf die im MDAX enthaltene Vorzugsaktie werden €0,91 (nach €0,89) gezahlt, für die zu 54% in Familienbesitz liegenden Stammaktien gibt’s €0,90 (nach €0,88). Der Schmieröl-Spezialist verkündet damit die 16. Erhöhung in Folge – was durchaus bemerkenswert ist, schließlich kommen mit Fresenius und Fresenius Medical Care kommen nur zwei deutsche Börsenfirmen auf einen noch längeren Track Record ununterbrochener Anhebungen.