Kategorie: Meinung

Das Börsenbericht-o-Mat-Glücksrad: Jetzt nicht hypercrashilieren!

Endlich enthüllt: So kommen die Börsenberichte zustande, in denen „Experten“ erklären, warum die Aktien gerade fallen. Einfach wie auf dem Jahrmarkt am Rad drehen und einen von acht plausiblen Gründen für den Kursrutsch erhalten. China, Immobilien, Euro-Krise, Zinsangst – für jeden ist was dabei, weshalb das runde Ding in vielen Redaktionsstuben steht…

Dow Crash 1987 Header

Dow Jones verliert 800 Punkte: Der Crash, die Dividende und das Gespenst von 1987

Alarm! Da verliert der Dow Jones mal 800 Punkte an einem Tag und notiert nun gut 5% unter seinem erst letzte Woche markierten Allzeithoch – und schon rufen Medien und Analysten den „Crash“ aus. Aber gut: Der Wettlauf um Reichweite und Klicks ist hart, da kommt ein bisschen Drama ganz gelegen. Doch auch für den gemeinen Privatanleger sind solche Phasen hilfreich.

Fincamp Geld-Alarm Header

Medialer Geld-Alarm: Retten Sie Ihr Erspartes… aber bitte nicht in Panik!

Geld-Alarm? Mag sein. Aber wer die Kohle seit Jahren auf’m Sparbuch bunkert: Bitte nicht in Panik irgendwelche Investments tätigen, bloß weil BILD & Co. „Enteignung“ schreien. Erst nachdenken, dann investieren. Bücher lesen. Youtube gucken. Berater (nicht Verkäufer) konsultieren. Oder am 15.09 nach München zum FinCamp kommen.

Berkshire Buffett Aktionärsbrief

Post von Warren Buffett: Wo bleibt der Optimismus?

„Must read“ vom Wochenende: Der neue Aktionärsbrief von Berkshire Hathaway. Normalerweise immer eine großartige Quelle der Inspiration, doch dieses Jahr wirkt Warren Buffett ein bisschen ernüchtert und ermattet. Aber selbst ein – gemessen an den Highlights der letzten Jahre – eher durchwachsener Buffett-Brief hat für uns „kleine“ Value- und Quality-Investoren noch immer einen höheren Erkenntniswert als vieles von dem, was die großen Finanzportale tagtäglich so an (Nicht-)Nachrichten rausrülpsen.

Bitcoin Blase Header

Bitcoin, Blockchain, Boom und Blase: Es war einmal das Internet…

Bitcoin diese Woche erstmals über $10.000. Für viele Krypto-Jünger bloß eine Durchgangsstation auf dem Weg in sechsstellige Regionen. Kritische Geister wittern derweil die schlimmste Blase seit dem New Economy-Hype. Ja, und? Selbst wer 1999 zu Höchstkursen in Internet-Aktien eingestiegen ist, hat sein Kapital bis heute fast verdreifacht. Ein Blick in den Rückspiegel als Plädoyer für mehr Gelassenheit im Umgang mit Boom-Themen.

Steuern Bundestagswahl

Große Koalition der Sozialkleptokraten: Ran an das Vermögen!

DIE WELT hat sich die Wahlprogramme der Parteien aus Aktionärssicht angesehen: Nicht nur SPD und Grüne wollen Kapitalerträge künftig mit dem persönlichen Steuersatz belasten – auch die CDU ist für eine Abschaffung der Abgeltungsteuer. „Hochvermögende Bürgerinnen und Bürger sollten einen größeren Beitrag leisten“, heißt es dazu bei der SPD. Was für ein Hohn! Die Großkopferten werden immer Möglichkeiten finden, sich der Besteuerung zu entziehen. Gekniffen ist der gemeine Privatanleger.

ETFs Diskussion

ETFs in der Diskussion: Geht’s auch etwas weniger dogmatisch?

Die Diskussion um ETFs wird schärfer. Aber ohne Gerd Kommer, Thomas Mayer und all den anderen klugen Köpfen, die sich im ewigen Wettstreit aktiv versus passiv die Argumente um die Ohren hauen, zu nahe treten zu wollen: Gibt es echt nur gut und böse? Muss man sich wirklich entscheiden, ob ETFs die alleinseligmachende Antwort auf alle Fragen des (Anleger-)Daseins sind – oder der Anfang vom Ende der (Finanz-)Welt?

Delivery Hero DividendenAdel

Fresswoche an der Börse: Lieber ’ne Pizza

Fresswoche an der Börse: Am Dienstag das Parkett-Debüt des Pasta-Franchise Vapiano, am Donnerstag in New York die Erstnotiz des Kochboxen-Versenders Blue Apron und zum Wochenschluss startet in Frankfurt Delivery Hero. Die Lieferhelden kosten an der Börse so viel wie Hugo Boss – und sind nicht mal ein Fall für’s Spaßdepot, solange die Aktie mehr teurer ist eine Pizza vom Dividenden-Dickschiff Domino’s.

DividendenAdel Spiegel Online

SPIEGEL ONLINE geht an die Börse: Danke, aber…

Auch SPIEGEL ONLINE zitiert jetzt nicht mehr nur grimmige Crash-Propheten und bräsige Verbraucherschützer, wenn’s um Börse geht. Der neue Young Money Blog will zeigen, wie junge Menschen mit Aktien(-Fonds) systematisch Vermögen bilden. Ein weiterer kleiner Schritt auf dem laaangen Weg zu einer lebendigen „Do it yourself Investing“-Kultur! Dafür schon mal DANKE. Trotzdem drei kritische Anmerkungen zur Anleitung „In acht Schritten zum ersten eigenen Aktienfonds“.

Anleger Feinschmecker Direktinvestment ETFs Fonds

Hausmannskost, Sternetempel oder Einheitsfraß: Was Anleger von Feinschmeckern lernen können

Wer nicht sein ganzes Vermögen in ETFs steckt, gilt bei manchen Propheten des „passiven“ Investierens als hoffnungslos verbimmelter Freak. Doch Geldanlage ist keine Religion, sondern wie Essen eine Frage des Geschmacks. Es stellt ja auch niemand das Kochen am heimischen Herd oder den gepflegten Besuch im Sternerestaurant infrage, bloß weil es bei Vapiano oder Hans im Glück sättigende Mahlzeiten zu günstigen Preisen gibt. Ein Plädoyer für das Direktinvestment in Aktien, für aktive Fonds und für ETFs – jeweils an der richtigen Stelle.