Investieren in Branchen (Teil 4): Basiskonsumgüter – Gegessen und getrunken wird immer!?

Gegessen wird immer. Getrunken sowieso. Auch an der Körperpflege wird in schlechten Zeiten hoffentlich nicht gespart. Und Zigaretten sind ohnehin eine Sucht. Warum also nicht einfach den Großteil des Aktien-Portfolios in Basiskonsumgüter investieren, denkt sich da so mancher Anleger – zumal man sich mit aus dem Alltagsleben bekannten Marken wie Nestlé, Coca-Cola, Procter & Gamble oder Marlboro irgendwie leichter tut als mit neuen Technologien oder „schmutziger“ Industrie.

Doch auch bei den „Brot und Butter“-Aktien gibt es spezifische Risiken und Werttreiber. Welche das sind und wie man ein Depot in diesem Sektor intelligent aufstellen kann – dazu mehr in Teil 4 meiner Kolumnen-Serie auf dem Finanzportal CAPinside.

Basiskonsumgüter MSCI Consumer Staples

Wer sich für andere Branchen interessiert, findet hier die bereits erschienenen Kolumnen – die sich an der Segmentierung des Global Industry Classification Standards (GICS) mit ihren insgesamt elf Sektoren orientieren. Alle Sektoren sind durch ETFs auf die entsprechenden MSCI-Indices gezielt investierbar:

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Der Beitrag dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Der Autor haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Das könnte Dich auch interessieren …