Anlage-Klassen seit 2008: Nur Rohstoffe in Rot

Zum Wochenende mal der Blick auf das große Ganze: Die Wertentwicklung der wichtigsten Anlage-Klassen seit 2008. US-Aktien seit der Finanzkrise auf Euro-Basis jedes Jahr im Plus, Schwellenländer schlechter als der DAX, kurzlaufende Bundesanleihen zuletzt zweimal in den Miesen und Rohstoffe in Summe fast ein Drittel weniger wert – wer hätte das vor zehn Jahren gedacht!?

Mal schauen, was die nächsten zehn Jahre so bringen. Prognosen gibt’s viele, Gewissheiten kaum. Aber Unternehmen, die menschliche Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Gesundheit, Wohnen, Mobilität, Kommunikation oder Unterhaltung befriedigen, dürften auch weiterhin gutes Geld verdienen, einen Teil davon an ihre Aktionäre auskehren – und Werte schaffen, die sich dann über kurz oder lang auch in Börsenpreisen (sprich Aktienkursen) widerspiegeln.

Sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr für Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit. Der Beitrag dient nur der Information und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der erwähnten Wertpapiere dar. Der Autor haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Inhalte oder durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Inhalte verursacht wurden.

Das könnte Dich auch interessieren...