CVS Health: Kerngesunder DividendenAdel versus Apotheke Amazon

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Leon sagt:

    Ich bin auch am überlegen nachzulegen. Ich habe beide im Depot, der eine ging rauf, der andere runter :P. Amazon kann ja schlecht alle Firmen gleichzeitig auf der „Death by Amazon“-Liste zerstören.

  2. Hey CR,

    gute Gegenüberstellung!! – CVS habe ich schon seit einiger Zeit auf meiner Watchlist und war drauf und dran eine erste Position aufzubauen. Die Dividenden, insbesondere die Dividenden Wachstumshistorie ist schon ausgezeichnet und ein großes Plus. – Allerdings haben mich die Pläne von Amazon mit den schwer einzuschätzenden Folgen vorerst abgehalten. Die Marktmacht/Stellung von Amazon will ich nicht unterschätzen…Durch den aktuellen massiven Kurssturz ist CVS auf jeden interessant. Mal sehen ob ich mich zu einem Kauf durchringen kann…

    Grüße
    DividendSolutions

  3. Marco sagt:

    Genial ich werde meinen Position an CVS Health weiter ausbauen. Ich sammle gern den Aktien der Angsthasen ein!!

  4. Axel sagt:

    Hi Christian,

    vielen Dank für deinen Artikel zu CVS. Ich schaue mir das Unternehmen auch gerade an und dein Artikel hat mir da als erste Übersicht schonmal sehr geholfen.

    Viele Grüße,
    Axel

  5. Carsten sagt:

    Hallo Zusammen. CVS wird für die Aetna Übernahme ja schon einiges an Neuverschuldung eingehen und auch die eine oder andere neue Aktie ausgeben. Außerdem werden, um die neue Verschuldung für Aetna zurückzuführen, die Dividendenerhöhungen wohl für Jahre ausgesetzt (ebenso Aktienrückkäufe, angekündigt wurde dies zuerst in einer Telko Anfang Dezember, jetzt wohl mit der offiziellen Verkündung einer „nur“ konstanten Q-Dividende von 50 Cent auch wahr gemacht). Wie seht Ihr denn diesen Punkt, zumindest war die Dividendendynamik ja einer der großen Pluspunkte des Unternehmens? Macht das Unternehmen nicht unbedingt schlechter (Schuldentilgung ist ja fast vernünftig bei steigenden Zinsen), aber für Investoren die Dividendenerhöhungen lieben ist das ja schon ein schmerzhafter Punkt….

    • Christian W. Röhl sagt:

      Der – vor allem über Fremdkapital finanzierte Aetna-Deal ist teurer geworden als gedacht, was aber nichts am strategischen Mehrwert ändert. Dass CVS die Dividenden nun einfriert und überdies auf Aktienrückkäufe verzichtet, bis die Bilanzrelationen wieder halbwegs im Lot sind, kam etwas überraschend, ist aber vernünftig vernünftig. Damit wird das Unternehmen zwar aus dem DividendenAdel fallen, der „Investment Case“ im Rahmen der DAGA-Challenge bleibt aber intakt. Im Rahmen reiner Dividendendynamik-Strategien müsste man CVS dagegen nun auf die Verkaufsliste setzen.

      • Carsten sagt:

        Danke für die Rückmeldung. Danke auch für die vielen super Artikel die hier mit uns geteilt werden. Das Einfrieren der Dividenden an sich stört mich weniger, nur die längere zu erwartende Dauer (gem. Telko soll ein Leverage von 3 vor Wiedererhöhung wieder erreicht werden, das kann einige Jahre dauern). Da die Dividendenrendite auf Kostenbasis bei mir knapp unter 3% liegt und damit über dem S&P Schnitt bleib ich selbst erstmal bei Hold, es sei denn ein anderes Schnäppchen läuft mir über den Weg. Grundsätzlich sind Gewinnwachstum und Cashflow ja beeindruckend und Aetna kann da ja auch künftig einiges an Cash Flow beisteuern (wenn auch TTM etwas rückläufig).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

facebook