Unser Buch Manager Magazin-Bestseller

Cool bleiben und Dividenden kassieren:
Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle

Cool bleiben und Dividenden kassierenDer neue Blick auf Aktien:
Laufende Erträge und langfristige Wertsteigerung statt Spekulation

Krisensichere Sachwerte:
Warum Aktien die Alternative zur Immobilie sind –
und Dividenden die bessere Miete

Das magische Viereck der Dividendenqualität:
Zahlungsmoral, Ausschüttungsquote, Wachstum und Rendite

Systematisch besser als DAX, Dow & Co.:
Schritt für Schritt zur individuellen Dividenden-Strategie

Großer Service-Teil mit Tabellen, Abbildungen und Musterportfolios:
Die besten Dividenden-Aktien aus Deutschland, Europa und der Welt


Seiten: 250, Hardcover | Preis: 19,99 EUR (D) / 20,60 EUR (A) | ISBN: 978-3-89879-957-7 | Verlag: FinanzBuch Verlag
amazon


Lehman-Zertifikate, Mittelstands-Anleihen, geschlossene Fonds: Um der Nullzins-Falle zu entfliehen, haben Deutschlands Sparer sich im Laufe der Zeit auf manches Abenteuer eingelassen und sind dabei oft genug auf die Nase gefallen. Währenddessen konnten die Aktionäre von Top-Konzernen wie SAP, Siemens, L’Oréal, Nestlé oder Coca-Cola Jahr für Jahr üppige Dividenden kassieren – unabhängig vom hektischen Auf und Ab der Börsen.

Anhand von zahlreichen Beispielen und Anekdoten aus ihrer über 20-jährigen Erfahrung als Investoren, Unternehmer und TV-Experten zeigen Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger auf, warum Aktien sicherer sind als Festgeld, was Dividenden so wertvoll macht und wie Anleger auch turbulente Börsenphasen entspannt überstehen – indem man Aktien betrachtet wie Immobilien: Nicht als schnelle Spekulation, sondern als Sachwerte, die laufende Einnahmen abwerfen und auf lange Sicht an Wert gewinnen.

Trotz der vielen Praxis-Tipps, Statistiken und Abbildungen ist „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ weder ein klassischer Ratgeber noch ein nüchternes Sachbuch, sondern ein leidenschaftliches und unterhaltsames Plädoyer für nachhaltiges Vermögensmanagement mit (ausschüttungsstarken) Aktien – ohne „Wir machen Sie reich“-Rhetorik und mit viel kritischer Distanz zum Finanz-Establishment, etwa wenn es um die Provisionsgier der Banken, die Seriosität von Kursprognosen oder die Untergangszenarien der Crash-Propheten geht.